Nutzlos-Firma Datacom verschickt Rechnung für «Datenschutz»

Das Spielchen mit den «Zahlscheinen» (Rechnungen verschicken und schauen, wer zahlt) haben Adressbuchbetrüger jahrelang in der Schweiz durchgezogen. Nun scheint es die Firma Datacom (Schweiz) GmbH mit einem ähnlichen Trick zu versuchen.

Dieser Tage landen Fötzel wie der unten abgebildete in den Briefkästen vieler Schweizer – mit einem kleinen Betrag, den man für «anhaltendes Vertrauen in unsere Dienste» zahlen soll.

Um dem ganzen einen möglichst offiziellen bzw. amtlichen Anstrich zu geben, wird im Briefchen noch ein bisschen Paragrafen-Kauderwelsch eingefügt: «Hinsichtlich Einleitung und Vollzug von Datenlöschungsbegehren im Sinn von Art. 15 Abs. 1 DSG bei Inhabern von Datensammlungen ist nach Ablauf der Aktivierungsphase die antragsmässige Erstellung formeller Datenlöschungsbegehren mit einer regulären Bearbeitungsgebühr versehen.»

Alles klar? Eben.

Bereits 2014 tauchte die Datacom des zügelfreudigen Geschäftsführers Patrick Pascal Dütschler (31) (innert 10 Jahren hat er schon in Thun, Bolligen, Chur, Gwatt, Zürich, Bern, Lanzenhäusern und Küssnach am Rigi logiert) schon negativ auf:

Kollegen von «20 Minuten» berichteten im Oktober 2014. Dieses Jahr war die Dütschler-Truppe dann gleich von Januar bis März regelmässig Gast im TV: Bei SRF und dem Kassensturz hatte er schon die Ehre. Die Post nimmt die Truppe um Dütschler auch nicht entgegen…

Hier das neuste Dütschler-Machwerk:

Datacom-Schweiz-GmbH-Zahlschein-Schwindel-UWG-vorgetaeuschte-Geschaeftsbeziehung-Abzocke-Mehrwertnummer-Massenversand-Spam-Gesellschafter-Geschaeftsfuehrer-Patrick-Pascal-Duetschler

 

Leave a Reply